Semana Santa – Spanien im Bann der Prozessionen

Jedes Jahr zu Ostern befinden sich Teile von Spanien, besonders in Andalusien, im Ausnahmezustand: Das traditionelle Fest, die Semana Santa, wird gefeiert. Semana Santa ist der spanische Begriff für die Heilige Woche, gemeint sind damit die 8 Tage von Palmsonntag bis zum Osterfest. Das Begehen der Feierlichkeiten hat eine lange Tradition im spanischsprachigen Raum. Im 16.Jahrhundert veranstaltete die katholische Kirche die ersten Prozessionen, um der Bevölkerung den Leidensweg Jesu Christi näher zu bringen.

Die römisch katholisch Kirche bildet in Spanien die größte Glaubensgemeinschaft, somit gehört Ostern zum Höhepunkt des christlichen Jahres und die Feierlichkeiten zur Karwoche gelten als die bedeutendsten und berühmtesten im ganzen Land. Gefeiert wird in allen Dörfern und Städten Spaniens, die bekanntesten und prunkvollsten Prozessionen werden in Sevilla veranstaltet.

Seit nunmehr 400 Jahren hat sich am Prunk der barocken Prachten nicht viel geändert. In der Hochburg der Feierlichkeiten , in Sevilla, sind es insgesamt 57 Bruderschaften, die an der Prozession teilnehmen. Jede Bruderschaft hat Hunderte bis Tausende Mitglieder, die in kilometerlangen Märschen die 116 Pasos durch die Stadt tragen. Pasos sind teils riesige Stühle oder Festwägen. Geschaffen von berühmten Künstlern thronen die Heiligenfiguren in prunkvolle Gewänder gekleidet auf opulent geschmückten Podesten. Manche der Mitglieder tragen dabei Lasten, die bis zu 100 Kilogramm schwer sind. Auf streng festgelegten Routen der Kreuzwegstation sind manche Träger dabei bis zu 10 Stunden unterwegs. Die Prozessionen dauern bis in die Nacht hinein. Trotzdem sind die anstrengenden Trägerposten heiß umkämpft.

Lese-Tipp: Ein kurzer Besuch in Barcelona – ideal wenn man mit dem Auto unterwegs nach Andalusien ist.

Neben Andalusiens Hauptstadt gibt es noch weitere interessante Städte, in denen die Heilige Woche traditionell und besonders prunkvoll begangen wird. Dazu zählen z.B. Granada, Cordoba, Toledo und Malaga. Neben den traditionellen Prozessionen finden auch andere kulturelle und religiöse Veranstaltungen statt. Eine der beliebtesten Attraktionen sind die Passionsspiele im katalonischen Cervera. Mit Hunderten von Darstellern werden die spektakulären Schauspiele bereits seit 1481 veranstaltet, damit gelten sie als älteste Aufführung der Semana Santa. Aufgrund der Vielfalt an Veranstaltungen zieht es besonders viele Touristen zu Ostern nach Spanien, daher sollten Flug und Unterkunft frühzeitig gebucht werden. Über das unabhängige Reisevergleichsportal billigfluege.de sind zahlreiche Angebote sowohl für Frühbucher als auch für Kurzentschlossene zu finden.

Traditionelle christliche Gesänge, prachtvolle Gewänder und kostbare Statuten: Die Semana Santa ist nicht nur für Gläubige ein einmaliges Erlebnis. Frauen in schwarzen Gewändern und Orchester mit Trommlern und Bläsern laufen durch die Straßen der Städte – eine beeindruckende Darstellung uralter christlicher Traditionen mit hohem Erinnerungswert.

Be Sociable, Share!